dena-LEITFADEN Energie­liefer-Contracting

Web-Formular zum dena-Beispiel-Wärmelie­fer­vertrag1

In den nächsten 7 Schritten können Sie das dena-Beispiel eines Wärmelie­fer­ver­trages digital befüllen und sich im Anschluss als PDF herunterladen bzw. diesen per E-Mail an sich selbst senden.

Alle in diesem Dokument eingetragenen Daten werden für die Dauer der Erzeugung des Dokumentes (Beispiel­ver­trages) gespeichert. Die Daten werden verschlüsselt (SSL Verschlüs­selung). Nach erfolg­reichem Versand an Ihre angegebene E-Mail-Adresse werden sämtliche Daten gelöscht. Nach dem Befüllen dieses Beispiel­ver­trages bekommen Sie zusätzlich die Möglichkeit des Downloads eines ausgefüllten PDF.

Mit dem Klicken auf den Button „Absenden“ bestätigen Sie, den Datenschutz gelesen zu haben und geben Ihre Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer Daten.

Anlagen
Es sind nur PDF-Uploads möglich, pro Anlage (max. 7 Stück) darf die Dateigröße nicht 2 MB übersteigen. Ihr Postfach muss den Empfang von mindestens 16 MB unterstützen.

Schritt 1

Geben Sie hier bitte Ihre eigene E-Mail-Adresse ein und legen ein Passwort mit mindestens 8 Zeichen (ohne Sonder­zeichen) fest. An diese E-Mail wird im Anschluss eine Bestätigungs-Mail versendet mit der Sie sich einloggen können, der Vertrag und die Anlagen werden Ihnen dann nach Abschluss zugesendet.

1 Allgemeiner Ausfüllhinweis: Der hier vorgestellte Beispiel­vertrag kann selbst­ver­ständlich nicht die eigent­lichen jeweils indivi­duellen Leistungs­inhalte darstellen. Das Vertrags­beispiel enthält dement­sprechend beispielhaft ausgefüllte Felder, die individuell anzupassen sind (rot hinterlegt), sowie optionale Regelungen, die nicht in jedem Vertrag enthalten sein müssen (grün hinterlegt).

Das Vertrags­beispiel kann grundsätzlich auch für andere Medien (z. B. Kälte, Strom, Dampf, Druckluft) verwendet werden. Dort sind gegebe­nenfalls medien­spe­zi­fische Themen anzupassen bzw. einzufügen. Insbesondere ist darauf zu achten, ob eine Vergütung über Grund- und Arbeits­preise üblich bzw. passend ist.

Achtung: Ein Contracting-Vertrag sollte nie ohne gesonderten und auf das indivi­duelle Vorhaben bezogenen qualifi­zierten Rechtsrat (insbesondere soweit andere Medien mit diesem Vertrags­muster behandelt werden) erstellt und abgeschlossen werden.